Alle Grundschüler erleben irgendwann den Übergang in die 5. Klasse. Aber wie fühlen sie sich dabei? Wie erleben sie diese große Umstellung? Genau zu diesem Thema haben wir, Schülerinnen des WPU-Kurses Journalistik, 15 Schülerinnen und Schüler einer 5. Klasse befragt.

Die Kinder sind im Alter zwischen 10 und 11 Jahren. Die meisten der Befragten sind bereits seit der ersten Klasse an der BSS, daher war es für die meisten keine große Umstellung auf unserer Schule. Jedoch waren auch viele beispielsweise an der Grundschule in Morschen, weshalb die Umstellung für diese Schülerinnen und Schüler größer war.

Die erste Frage unseres Interviews war: Was vermisst du am meisten von deiner Grundschule? 

Wie sollte es auch anders sein, die Grundschule an sich und ihre Lehrer werden sehr stark vermisst.

Als nächstes wollten wir von den Fünftklässlern wissen, ob es eine sehr große Umstellung für sie war, in die fünfte Klasse versetzt zu werden. Mit dieser Umstellung kamen viele gut klar, da sie ihre alten Freunde behalten konnten. Dennoch haben wir von den Fünftklässlern erfahren, dass es sehr seltsam für sie sein kann, plötzlich ein neues Gebäude, neue Fächer, Mitschüler oder auch neue Lehrer zu haben.

Wir haben sie auch gefragt, wie sie sich hier am ersten Tag gefühlt haben, die Antworten darauf waren sehr interessant. Viele haben sich gut gefühlt, jedoch haben einige auch zugegeben, wie unsicher und aufgeregt sie waren oder auch wie erstaunt und komisch sie diese neue Situation fanden.

Auf die Frage, was sie für Lieblingsfächer haben, wurden am häufigsten NaWi und Kunst genannt, aber auch Sport und Mathe stehen bei den Schülerinnen und Schülern hoch im Kurs.

Eine der unserer Meinung nach interessantesten Fragen war, ob sie sich in ihrer Klasse wohlfühlen, denn es kann für Kinder sehr schwer sein, sich gut in neuen Klassen/ Schulen zu integrieren. Doch alle der Befragten haben geantwortet, dass sie sich gut in der Klasse fühlen und sogar schnell neue Freunde gefunden haben.

Bei unserer letzten Frage, was sie am besten an der BSS finden, kamen häufig die tollen AGs und der große Schulhof als Antwort.

Alles in allem kann man sagen, dass sich die Fünftklässler an der BSS wohlfühlen, sie bereits eine gute Gemeinschaft gebildet haben und diese neue Situation sehr gut von ihnen gemeistert wird.

von Sarah und Michelle