Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

vor einem Jahr ahnte niemand von uns, welche Herausforderungen das Jahr 2020 an uns stellen würde: Die Corona-Pandemie hat unser aller Leben stark beeinflusst. In der Schule, in Ihren Berufen und im privaten Bereich bis hinein in Ihre Familien sind die Auswirkungen zu spüren ....

Seit der Schulschließung am 16. März haben Schulleitung und Kollegium der Burgsitzschule mit aller Kraft daran gearbeitet, weiterhin mit Ihren Kindern den vorgesehenen Unterrichtsstoff zu bearbeiten und ihnen möglichst viele Kompetenzen zu vermitteln, vor allem aber ihnen als zuverlässige Beziehungspersonen zur Verfügung zu stehen. Wir wissen, wie wichtig das ist, denn Rhythmen und Rituale geben Kindern in der Krise Struktur. Nur auf der Basis guter Beziehungen kann Wissens- und Wertevermittlung gelingen.

Obwohl wir nach den Sommerferien zum Präsenzunterricht zurückgekehrt sind, überschattet das Virus noch immer unser Leben und hat uns sehr viel Kraft gekostet: Für alle ist es eine nicht zu unterschätzende körperliche Belastung, in der Schule den ganzen Tag Maske zu tragen. Zudem gehen durch die Masken und den Abstand zueinander viele soziale Interaktionen verloren. Trotzdem haben wir uns an die Hygieneregeln gehalten, haben aufeinander geachtet und auf vieles verzichtet, was unseren Schultag normalerweise bereichert. Wir haben dienstags die Schulbar vermisst, die immer ein fester Bestandteil der Woche war. Die Nachmittagsangebote müssen seit den Herbstferien ausfallen. Wir konnten keine Klassenfahrten, Wandertage, Ausflüge, Praktika usw. durchführen. Gemeinsame Sitzungen des Schulelternbeirats, der Schulkonferenz, des Schulfördervereins konnten nicht stattfinden. Trotzdem mussten wichtige Entscheidungen getroffen und kommuniziert werden. Dass dies gelungen ist, dazu haben Sie alle beigetragen. Sie haben wichtige Anregungen gegeben, konstruktive Kritik geübt und mit Verständnis reagiert, wenn wieder ein neuer Stundenplan erstellt werden musste. Manchmal ist sogar ein Lob angekommen. Nun ist es Zeit, Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit ein ganz herzliches Dankeschön zu sagen!!

Glücklicherweise gibt es aus dem zu Ende gehenden Jahr auch Positives zu berichten, denn trotz Corona haben wir an der Burgsitzschule einiges geschafft: Es freut mich ganz besonders, dass die SV-Arbeit aktiviert wurde und wir uns auf eine engagierte Arbeit der neuen Schülersprecherin freuen dürfen: Herzlichen Glückwunsch Caroline Karius (R9)!

Die Bauarbeiten am Schulhof vor der Mensa sind nun endlich abgeschlossen. Wir werden zeitnah Sitzmöglichkeiten bestellen. Die Umbaumaßnahmen im Eingangsbereich kommen sehr gut voran. Es werden ein heller, freundlicher Aufenthaltsraum und ein neues Lehrerzimmer mit Konferenz- und Besprechungsräumen entstehen. Die Fertigstellung ist für Ende März 2021 geplant.

Durch großzügige Geldspenden von Privatpersonen und z. B. durch die Jagdgenossen Spangenberg konnten wir die digitale Ausstattung der Schule noch weiter verbessern: Wir haben weitere Activeboards angeschafft, die die alten Kreidetafeln ersetzen, sowie einen weiteren Notebook-Wagen, damit die Notebooks für den Gebrauch in den Klassen immer aufgeladen und betriebsbereit sind.

Die im April beim Schulträger bestellten Notebooks für bedürftige Schülerinnen und Schüler sind in der letzten Woche hier angekommen und können nun endlich verteilt werden. (Sollte Ihr Kind nicht über ein Endgerät verfügen, so können Sie gern Ihren Bedarf melden).

Wir haben die Nutzung des Schulportals ausgebaut, und das Kollegium hat sich sehr engagiert fortgebildet. Selbst das Glasfaserkabel, für das wir lange gekämpft haben, ist mittlerweile bis zum Schulserver gelegt worden. Wir dürfen hoffen, dass uns nun sehr zeitnah die höhere Bandbreite zur Verfügung steht. Erst dann ist es uns z. B. möglich, Schülerinnen und Schüler zu Hause per Video am Unterricht teilnehmen zu lassen.

In diesem Sinne lassen Sie uns optimistisch auf das kommende Jahr blicken!

Für die kommenden Feiertage wünsche ich Ihnen und Ihren Familien eine schöne und friedliche Zeit sowie einen guten Start ins neue Jahr, das hoffentlich nicht ganz so herausfordernd wird.

Die wahren Optimisten sind nicht überzeugt, dass alles gutgehen wird. Aber sie sind überzeugt, dass nicht alles schiefgehen wird. (Friedrich Schiller)