Am 19. Juni 2019 fand der 1. Vorlesewettbewerb der 3. und 4. Schuljahre an der Burgsitzschule statt. Jede Klasse hatte im vorherigen klasseninternen Lesewettbewerb ihre beste Leserin bzw. Leser ermittelt und für die Klasse zum Wettbewerb geschickt.

Zuerst stellten die Teilnehmenden ihr Lieblingsbuch vor und lasen eine kleine Passage daraus vor. Dabei kam es nicht nur auf das flüssige und betonte Lesen an, sondern auch zum Beispiel auf eine deutliche Aussprache. Neben dem bekannten Text mussten die Kinder ihr Können auch bei einem unbekannten Text unter Beweis stellen. Dazu lasen sie eine Textstelle aus dem „Lesemuffel“ vor.

Die Aufregung war den Lesenden dabei etwas anzumerken. Alle Teilnehmenden haben gezeigt, dass sie auf jeden Fall keine Lesemuffel sind, sondern sehr gute Leserinnen und Leser.

Die Jury bestehend aus der pensionierten Lehrerin Frau U. Wittenbrink, den Lehrkräften Frau E. Valach-Fülster und Frau L. Reges und den beiden Siegerinnen des Vorlesewettbewerbes der 6. Schuljahre J. Lohr und E. Wagner empfanden die Punktevergabe mit Hilfe eines Bewertungskataloges nicht immer ganz leicht, waren jedoch von der sehr guten Vorbereitung der Kinder auf dieses große Ereignis begeistert. Großen Applaus erhielten die Lesenden von den Zuhörerinnen und Zuhörern der 1. bis 4. Schuljahre.

Den ersten Platz aus der 3. Klasse belegte M. Ehle. L. Ullrich und L. Schottenhammer belegten Platz 2 und 3. Aus der 4. Klasse belegte A. Sangmeister den 1. Platz und J. Zörner den 2. Platz. Alle teilnehmenden LeserInnen erhielten eine Urkunde und für die Klasse einen kleinen Preis.

Herzlichen Glückwunsch!